Aktuelle Nachrichten

02.07 Rabatte bei Katastervermessungen - Wie man bei hoheitlichen Vermessungen Geld sparen kann!

In fast allen Bundesländern sind die Preise für Katastervermessungen durch Kostenverordnungen geregelt.

Damit sind die Preise bei den öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren (ÖbVI) als beliehene Unternehmer, aber auch bei allen Ämtern gleich hoch.

Damit soll erreicht werden, dass es bei Flurstücksteilungen oder Grenzermittlungen keine Preiswettbewerbe sondern nur einen Leistungswettbewerb gibt.

Bei Leistungen die sowohl ein ÖbVI, als auch eine Behörde erbringt, ist Mehrwertsteuer fällig.

Der Antragsteller kann sich also auf die Rechtmäßigkeit der erhobenen Gebühren verlassen. Bei geschickter Antragstellung kann man jedoch Vermessungsgebühren sparen.

Lesen Sie, wie das zum Beispiel in Sachsen möglich ist. Profitieren sie von diesem Wissen!

 

Große Rabatte bei Grundstücksteilungen

Werden bei einer Katastervermessung mehr als 5 Trennstücke gebildet, dann winken Preisnachlässe bis zu 50 %. Lässt ein Kostenschuldner im räumlichen und zeitlichen Zusammenhang Flurstücke bilden, werden beginnend mit dem 6. Trennstück 3 % Preisnachlass je Trennstück gewährt.

 

Tarifstelle 2b) SächsVermKoVO

Antrag auf Flurstücksbildung

 

Preisabschlag bei festgestellten Grenzen

Grenzen die ab dem 01.09.2003 wiederhergestellt wurden, sind sogenannte festgestellte Grenzen. Müssen bei der Grenzwiederherstellung solche Grenzen geprüft werden, verringern sich die Vermessungskosten um 77 € je Punkt.

Tarifstellen  2a, 4.1, 4.2 SächsVermKoVO

Antrag auf Grenzwiederherstellung

 

Grenzwiederherstellung an bestehende Anträge ankoppeln

Ihr Nachbar hat eine Katastervermessung beantragt und sie möchten auch Grenzen ermitteln lassen, zum Beispiel weil die Grenzsteine fehlen? Dann ist es kostengünstiger die Beantragung mit dem Antrag ihres Nachbarn zu koppeln.

Wenn das gelingt, bezahlen sie nur 70 % der üblichen Gebühr. Sie sparen also 30 %.

Tarifstelle 4.2 SächsVermKoVO

Antrag auf Grenzwiederherstellung

 

Das Nachholen von Abmarkungen nicht getrennt beantragen!

Wurden bei einer Katastervermessung Grenzzeichen nicht gesetzt, da Baumaßnahmen bevorstanden, die zur Beseitigung oder Beschädigung geführt hätten, wird im Regelfall die Abmarkung zeitweilig ausgesetzt. Sie ist nach Abschluss der Baumaßnahme nachzuholen.

Der Antragsteller spart 205 € (zzgl. MwSt) der Kosten, wenn er diese Arbeiten im Zusammenhang mit einer anderen Katastervermessung ausführen lässt. Meist bietet sich das mit der für die Eigentümer verpflichtenden Gebäudeaufnahme an.

Es sollte auch beachtet werden, dass beim Nachholen einer Abmarkung etwas mehr als die doppelte Gebühr anfällt, als wäre gleich bei der ersten Katastervermessung der Grenzstein gesetzt worden.

Tarifstelle 6.2.2. SächsVermKoVO

Antrag auf Nachholen der Abmarkung

 

Vorhandene Daten nutzen

Liegen Daten vor, die die notwendige Qualität zur Übernahme in das Liegenschaftskataster besitzen, sparen die Antragsteller bei der Gebäudeaufnahme und der Aufmessung der Nutzung eines Flurstücks 50 % der sonst üblichen Gebühr ein, da die Verwendung dieser Nachweise die eigentliche örtliche Aufnahme ersetzt.

Auch die sonst üblichen Übernahmegebühren bei der unteren Vermessungsbehörde entfallen. Die Anträge sind direkt bei der unteren Vermessungsbehörde zu stellen.

Tarifstelle 8.5, 8.6 SächsVermKoVO

 

Kostenfreie Verschmelzung von Flurstücken

Sollen aus mehreren Flurstücken ihres Eigentums ein neues Flurstück werden, spricht der Fachmann von Verschmelzung.

Voraussetzung ist, dass sie rechtlich bereits ein Grundstück sind. Diese Anträge können am Besten direkt bei der unteren Vermessungsbehörde gestellt werden. Gebühren fallen hierauf nicht an.

Tarifstelle 1.1.2 SächsVermKoVO

Antrag auf Verschmelzung

 

Das waren einige Hinweise zur Gebührenreduzierung bei Katastervermessungen.

Für besondere Einzelfälle und zur generellen Kostenauskunft nutzen sie bitte unser umfangreiches Beratungsangebot.

Mein Kundenberater Alexander Neumeister freut sich auf ihre Mail bzw. ihren Anruf.

So erreichen Sie uns!

 

Detlef Wuttke

ÖbVI